Startseite > Uncategorized > Lepidopterologie (2): Schachbrett (Melanargia galathea)

Lepidopterologie (2): Schachbrett (Melanargia galathea)

Schachbrett auf Witwenblume

Mit den wärmeren Tagen und dem Aufblühen wichtiger Nektarspender wie der Witwenblume findet man auf den Trockenhängen des Maintals und der Fränkischen Schweiz nun auch wieder das Schachbrett (40-50 mm Flügelspannweite) en masse. Es gehört zur Gruppe der Augenfalter, die mit Hilfe dieser Musterung potentielle Feinde irritieren. Die Raupen unserer einheimischen Augenfalter fressen nur Gräser. Die Flügelpaare sind oberseits schachbrettartig schwarz-weiß gemustert, auf der Unterseite der Hinterflügel finden sich die kleinen Augenflecken.

Schachbrett

Was gut zusammen passt: Schachbretter fotografieren, auf der Blumenwiese picknicken, einen spannenden Schachroman lesen und  über einigen Schachproblemen grübeln, bis man sanft eindöst. (Vorsicht: Zecken!) Tipp für Literaturwissenschaftler: Schachromane mit Hilfe von Spieltheorien interpretieren. (Für Hinweise auf weitere Schachromane bin ich dankbar!)

Spannende Schachromane

Advertisements
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s