Startseite > Uncategorized > Bamberger Poetikprofessur

Bamberger Poetikprofessur

Seit 1986 kommen alljährlich namhafte Autorinnen und Autoren an die Otto-Friedrich-Universität, um dort im Rahmen der Bamberger Poetik-Professur vier öffentliche Vorlesungen zu halten und in Seminaren mit Studierenden zu diskutieren. Im Kontext der Poetik-Professur finden seit 2005 Forschungskolloquien statt, bei denen sich Literaturwissenschaftler, Literaturkritiker, Übersetzer und Literaturvermittler mit dem Werk der jeweiligen Poetikprofessen in Einzelvorträgen und anschließenden Diskussionen auseinandersetzen. Die Beiträge der Forschungskolloquien werden in der von Prof. Dr. Friedhelm Marx herausgegebenen Reihe Poiesis. Standpunkte zur Gegenwartsliteratur“ im Wallstein-Verlag, Göttingen, publiziert. Der erste Band dieser Reihe erschien im Frühjahr 2007 unter dem Titel Erinnern, Vergessen, Erzählen. Beiträge zum Werk Uwe Timms. Zu den früheren Poetik-Professuren erschienen Bände in der von Wulf Segebrecht herausgegebenen Reihe Fußnoten zur Literatur.

1986: Eugen Gomringer

1987: Barbara Bronnen

1989: Lutz Rathenow

1991: Tankred Dorst

1992: Ingomar von Kieseritzky

1993: Gerhard Köpf

1994: Giwi Margwelaschwili

1995: Hans Joachim Schädlich

1996: Zsuzsanna Gahse

1997: Gerhard C. Krischker

1999: Doris Runge

2000: Marcel Beyer

2001: Jan Koneffke

2002: Hans Wollschläger

2003: Adolf Muschg

2004: Bernhard Setzwein

2005: Uwe Timm

2006: Ulrike Draesner

2007: Hanns-Josef Ortheil

2008: John von Düffel

2009: Wilhelm Genazino

2010: Robert Schindel

Advertisements
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s