Startseite > Essen, Kultur > Bressehuhn

Bressehuhn

Das Bressehuhn ist unter den Hühnern in etwa das, was Bayern München für die deutschen Fußballclubs darstellt. Diese Hühnerrasse stammt aus der nach ihr benannten Region Bresse nordöstlich von Lyon. Die Beine des Tieres sind blau und ergeben zusammen mit dem weißen Gefieder und seinem roten Kamm die Nationalfarben Frankreichs. Ein Bressehuhn ist stets ein Freilandhuhn, es wird auf ca. 100 km² pro Tier ausschließlich mit regional angebautem Mais oder Buchweizen gefüttert. Der enorme Platzbedarf, die teure Ernährung und das Mindestschlachtalter von 4 Monaten schlagen sich im Preis nieder. Kurz vor der Schlachtung wird 10 bis 15 Tage eine Hühnermast bei Dunkelheit durchgeführt und Milch zugefüttert. Ein echtes Bressehuhn trägt beim Verkauf ein blau-weiß-rotes Gütesiegel und darf in Deutschland, entgegen den Bestimmungen für deutsches Geflügel, auch mit Kopf und Füßen verkauft werden. Ach ja, noch etwas: Ein angemessenes Verständnis der berühmten Ballade von der schwarzen Wolke (Grass) scheint mir ohne eine tiefe Kenntnis des Bressehuhns von vornherein vergeblich.

 

PS. Viele Zuschriften haben mich erreicht, wonach der Vergleich mit Bayern München daneben sei. So wie die zur Zeit kickten, wäre das eine Beleidigung für Bressehühner. Dem ist in der Tat wenig entgegen zu setzen.

Kein Bressehuhn!

http://www.pouletbresse.com/

Advertisements
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s