Startseite > Kultur, Literatur > Briefe sicherheitshalber nicht wegschmeißen

Briefe sicherheitshalber nicht wegschmeißen

26. November 2010

Rund 300 Briefe Theodor Fontane sind in einem Hamburger Auktionshaus für 319 900 Euro versteigert worden. Käufer war ein Auftragsbieter für eine öffentliche Institution. Die am Mittwoch versteigerten Exponate umfassten 56 mit Gänsefeder verfasste Schreiben an den Berliner Journalisten Fritz Mauthner sowie 240 Briefe und 25 Postkarten an den schlesischen Amtsgerichtsrat Georg Friedlaender. Die Briefe an Friedlaender wurden nach ihrer Veröffentlichung 1954 auch von Thomas Mann gelesen. „Welche Wohltat ist es, dem vertrauten und liebenswerten Tonfall dieses Briefstils in seiner anmutsvollen Saloppheit, aber auch in seiner erregten, gespannten und ins Schwarze treffenden Weltkritik wieder zu lauschen“, kommentierte einstens der Literaturnobelpreisträger.

Advertisements