Startseite > Uncategorized > Risikokommunikation in der Praxis

Risikokommunikation in der Praxis

Im beschädigten Atomkraftwerk Fukushima hat es eine Explosion gegeben. Offenbar wurde die Außenhülle des Reaktors abgesprengt. Weißer Rauch steigt auf, Teile des Reaktors brechen zusammen. Experten halten eine Kernschmelze für möglich, die Radioaktivität im Meiler ist 20-mal höher als normal.

http://www.spiegel.de/ (9:25 Uhr)

Die Agentur Jiji meldet, es habe offenbar mehrere Verletzte gegeben. TV-Bilder zeigen, wie dampfähnliche Rauchschwaden aufsteigen. Die Atombehörde beteuert, die Explosion habe sich nicht in der Atomanlage ereignet.

http://www.handelsblatt.com/ (9:27 Uhr)

Monster-Erdbeben in Japan – Angst vor dem Supergau Explosion im Atomkraftwerk ++ Atom-Reaktor überhitzt – Strahlung dringt nach außen ++ schlimmstes Beben in Geschichte des Landes ++

http://www.bild.de/BILD/news/2011/03/12/erdbeben-japan-ticker/supergau-atomkraftwerk-kernschmelze-tsunami-tote-verletzte.html (9:31 Uhr)

Nuklearer Notstand in zwei Akws. An einem weiteren Atomkraftwerk an der vom Tsunami getroffenen Ostküste Japans sind inzwischen die Kühlsysteme ausgefallen. An den beiden Standorten Fukushima I und II drohen Kernschmelzen.

http://www.taz.de/1/zukunft/umwelt/artikel/1/erhoehte-strahlung-im-akw-fukushima/ (9:33 Uhr)

Teile des Reaktorgebäudes Fukushima herabgestürzt. Fernsehbilder des japanischen Senders NHK deuten darauf hin, dass bei der Explosion in dem Atomkraftwerk Fukushima 1 Teile der Gebäudehülle des Reaktors weggebrochen sind. Gleich mehr auf FAZ.NET. Fernsehbilder des japanischen Senders NHK deuten darauf hin, dass bei der Explosion Teile der Gebäudehülle des Reaktors Fukushima 1 weggebrochen sind. Zuvor gab es eine Explosion in dem Kraftwerk, danach sei weißer Rauch aufgestiegen, berichtete der japanische Fernsehsender NHK. Die Ursache sei noch unbekannt. Fernsehbilder des Senders deuten darauf hin, dass bei der Explosion Teile der Gebäudehülle des Reaktors Fukushima 1 weggebrochen sind. Laut dem Betreiber Tepco scheine es mehrere Verletzte zu geben, meldete die japanische Nachrichtenagentur Jiji Press. Die Nachrichtenagentur Kyodo meldete, vier Menschen seien verletzt worden.

http://www.faz.net/s/RubDDBDABB9457A437BAA85A49C26FB23A0/Doc~ECE4FB4AB27D54DBAAE32675FDC8FAEC9~ATpl~Ecommon~Scontent.html (9:39)

Nach dem verheerenden Tsunami-Beben vom Freitag steht im japanischen AKW Fukushima-Daiichi offenbar ein atomarer Super-GAU bevor. Laut einem noch unbestätigten Bericht des japanischen Fernsehens dürfte es eine Explosion gegeben haben, die Außenhülle des Gebäudes sei beschädigt. Nach dem Beben war das Kühlsystem ausgefallen und konnte nicht ausreichend wieder in Gang gebracht werden. In einem der beschädigten Atomreaktoren ist jetzt offenbar eine Kernschmelze im Gange. Der Kraftwerksbetreiber dementiert das bisher. Im benachbarten AKW Fukushima-Daini ist die Lage ebenfalls kritisch.

http://www.krone.at/Welt/Offenbar_Kernschmelze_in_japanischem_AKW-Super-GAU_im_Gange-Story-250400 (9:42)

WASHINGTON — Japanese officials issued broad evacuation orders on Saturday for people living near two nuclear power plants whose cooling systems broke down as a result of the earthquake. The officials warned that small amounts of radioactive material were likely to leak from the plants. Japanese media reported the sound of an explosion at one of the plants. The power plants, known as Daiichi and Daini and operated by Tokyo Electric Power, experienced critical failures of the cooling systems after the plants were shut down, as they were during the quake. Ryohei Shiomi, an official with Japan’s nuclear safety commission, said that a meltdown was possible at one of the two Daiichi reactors, The Associated Press reported. Japanese television reported that the country’s Nuclear and Industry Safety Agency said it had detected cesium near one of those reactors. An agency official said that a valve had been successfully opened to reduce pressure inside that reactor. Naoto Sekimura, a professor at Tokyo University, told NHK, Japan’s public broadcaster, that “only a small portion of the fuel has been melted. But the plant is shut down already, and being cooled down. Most of the fuel is contained in the plant case, so I would like to ask people to be calm.”

http://www.nytimes.com/2011/03/13/world/asia/13nuclear.html?_r=1&hp (9:48)

Japan erlebt eine nukleare Katastrophe: Im Atomkraftwerk Fukushima 1 hat es eine Explosion gegeben. Teile des Dachs und der Außenhülle des Reaktors wurden abgesprengt, Arbeiter verletzt. Weißer Rauch steigt auf, möglicherweise hat es bereits eine Kernschmelze gegeben. Tokio – An dem beschädigten Atomkraftwerk in Fukushima 1 hat es offenbar eine Explosion gegeben. Die Außenhülle des Reaktors scheint abgesprengt worden zu sein, berichtet der Fernsehsenders NHK. Die Betreiberfirma des AKW, Tokyo Electric Power Company, bestätigte die Explosion. Mehrere Arbeiter seien bei dem Vorfall verletzt worden. Die Ursache sei allerdings noch unklar.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/0,1518,750479,00.html (9:52)

Explosion in Fukushima – Japan vor dem Atom-GAU 12.03.2011, 09:13 Uhr Dramatische Entwicklung nach dem Beben in Japan: In dem beschädigten Atomkraftwerk in Fukushima hat es offenbar eine Explosion gegeben. Über einem japanischen Meiler haben sich starke Rauchwolken gebildet. Die Nuklearanlage steht nach Angaben eines Regierungssprechers möglicherweise vor einer Kernschmelze.

http://www.handelsblatt.com/technologie/energie-umwelt/energie-technik/explosion-in-fukushima-japan-vor-dem-atom-gau/3943108.html (9:57)

Advertisements
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s