Startseite > Uncategorized > Zugegebener Weise nicht die Schönste: das Kriechende Netzblatt (Goodyera repens)

Zugegebener Weise nicht die Schönste: das Kriechende Netzblatt (Goodyera repens)

 Blühende Orchideen wird man hierzulande in freier Wildbahn nicht mehr viele antreffen (die Herbst-Drehwurz, deren Bekanntschaft wir allerdings noch nicht machen konnten, steht als Ausnahme bis in den Oktober hinein in Blüte), aber beschäftigen darf man sich mit ihnen nach wie vor: Nun werden allmählich die Fotos vom Sommer sortiert, bestimmt und ausgewertet, man tauscht sich mit anderen Orchideen-Freunden über Funde und Standorte aus und tüftelt an der Fototechnik. Dass besonders letzteres notwendig ist, zeigt unser technisch suboptimales Foto einer Goodyera repens, das wir am 11. 8. 2010 im westlichen Karwendel aufgenommen haben. Seitdem haben wir zwar in ein Makro investiert und auch ein paar Bücher über Aufnahmetechnik gelesen, sind aber keiner Goodyera mehr begegnet, um die Probe aufs Exempel zu machen. Nach wie vor gilt, dass weiße Winzlinge im schattigen Moos nur schwer auf die Platte zu bannen sind, speziell wenn man – puristisch gesonnen – gerne auf nachträgliche Bildbearbeitungen verzichtet.

Das Kriechende Netzblatt gehört mit 10 bis maximal 30 cm Wuchshöhe zu den kleinen Vertretern der Orchideengewächse, seine Blüten sind winzig, spornlos, weiß bis grünlich, dazu – wie die Stängel – drüsig behaart. Sie machen wirklich nicht viel her, ein Wunder dass sie überhaupt Bestäuber finden! Allerdings stoßen sie auf ihren üblichen Standorten – Nadelwälder auf mäßig trockenen, moderreichen sauren Böden (unser Karwendelfund wäre da bodenmäßig bei Gelegenheit zu überprüfen!) – auch auf keine große Konkurrenz im Schönheitswettbewerb. Die Pflanze ist inzwischen recht selten geworden, kann sich aber, wo sie denn vorkommt, dank ihrer Ausläufer teppichartig ausbreiten.

Ihre Samen sind besonders klein, ihr Gewicht liegt im Bereich von zwei Millionstel Gramm. Wie bei anderen Orchideen auch enthalten sie keine Nährstoffe für den Keimling, der auf die Gemeinschaft mit einem Pilz angewiesen ist, um sich zu entwickeln.

Advertisements
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s