Wissenschaftliche Publikationen

 

Bücher:

Dissertation: Poetisierung als Kritik. Stefan Heyms Neugestal­tung der Erzählung vom Ewigen Juden. Tübingen: Narr 1987 (Mannhei­mer Beiträge zur Sprach- und Literaturwissenschaft 13). 351 S. [Rezensionen: Fabula 30 (1989, 1/2); German Quarterly (Summer 1989), S. 432; Études Germaniques (Juillet-Septembre 1989), S. 330 f.; Colloquia Germanica 22 (1989, 3/4), S. 373-375; Germanistik 32 (1991/2), S. 526 f.]

Habilitationsschrift: Die Legende. Kulturanthropologische An­näherung an eine literarische Gattung. Stuttgart und Weimar: Metz­ler, 1993 (Germanistische Abhandlungen 76). XI, 397 S. [Rezensionen: Germanistik 34 (1993, 2/3), S. 583; Deutsche Bücher XXIII (1993/3), S. 218-220; Colloquia Germanica 26 (1993/4), S. 386-388; Arcadia 29 (1994/1), S. 81-83; Fabula 35 (1994, 3/4), S. 329-330; Arbitrium 13 (1995, 1), S. 10-14; Zeitschrift für Volkskunde (1995/1), S. 143 f.; Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen 147 (1995/1), S. 134 f.; Listy filologické, Nr. 71 (Prag 1998), S. 1f.; Études Germaniques (Jan.-März 1999).]

[Zusammen mit] Jürgen Landwehr, Wolfgang Settekorn und Jürgen Walther: Textform Interview. Darstellung und Analyse eines Kommu­nikationsmodells. Düsseldorf: Schwann, 1977. 151 S. [Rezension: Germa­nistik 19 (1978), S. 1023.]

didadada-

Edition:

Methodisch reflektiertes Interpretieren. Festschrift für Hartmut Laufhütte zum 60. Geburtstag. Hrsg. von H.-P. E. Passau: Rothe, 1997, 444 S., 30 Abb.

Legenden. Heiligengeschichten vom Altertum bis zur Gegenwart. Stuttgart: Reclam, 1999 (Reihe Reclam), 43 Abb., 519 S. [Rezensionen: Die Zeit im Buch (Wien), Nr. 6, 1999. Linth Zeitung (Rapperswil), 13. 12. 1999. Radio Prima (Memmingen), 9. 10. 1999. Rheinland-pfälzische Schule (Mainz), Nr. 12, 6. 12. 1999. Sihltal-Zeitung (Adliswil), 13. 12. 1999. Westdeutsche Zeitung (Düsseldorf), 18. 12. 1999. The Year´s Work in Modern Language Studies, 61/1999. Zürichsee-Zeitung (Wädenswil), 13. 12. 1999. Neue Kronen Zeitung (Wien), 29. 1. 2000. Buchprofile 45 (Bonn) Heft 1, 2000. Rhein-Neckar-Zeitung (Heidelberg), 19. 2. 2000. Schwäbische Zeitung (Ulm), 6. 3. 2000. Neue Kirchenzeitung (Hamburg), 12. 3. 2000. St. Galler Tagblatt (St. Gallen), 10. 4. 2000. www.literaturkritik.de, 3. Jg., Ausgabe 7, Juli 2001, S. 114 f.]

Realismus-Studien. Hartmut Laufhütte zum 65. Geburtstag. Hrsg. von H.-P. E. und Michael Titzmann. Würzburg: Ergon, 2002. 298 S.

Legenden. Geschichte, Theorie, Pragmatik. Hrsg. von H.-P. E. Passau: Rothe, 2003. 238 S.

Gärten als Spiegel der Seele. Hrsg. von H.-P. E. Würzburg: Königshausen & Neumann, 2007. 170, [32] S.

Orte des guten Lebens. Entwürfe humaner Lebensräume. Jürgen Landwehr zum 65. Geburtstag. Hrsg. von H.-P. E. Würzburg: Königshausen & Neumann, 2007. 311 S.

Bernhard Setzweins Sahira oder Heinz vom Steins Fahrt ins Morgenland, herausgegeben, kommentiert, erläutert und mit Materialien versehen von Hans-Peter Ecker. Bamberg: University of Bamberg Press, 2014 (Bamberger Texte für Bühne und Film 1).

Bernhard Setzwein: Fremde Stimmen. Herausgegeben, kommentiert, erläutert und mit Materialien versehen von Hans-Peter und Kirsta Viola Ecker. Bamberg: University of Bamberg Press, 2015 (Bamberger Texte für Bühne und Film 2).

Bernhard Setzwein: HRABAL und der Mann am Fenster. Herausgegeben, kommentiert, erläutert und mit Materialien versehen von Hans-Peter und Kirsta Viola Ecker. Bamberg: University of Bamberg Press, 2015 (Bamberger Texte für Bühne und Film 3).

Sigmund von Birken: PSYCHE. Herausgegeben, kommentiert, erläutert und mit Materialien versehen von Hans-Peter Ecker, Kirsta Viola Ecker und Ralf Schuster. University of Bamberg Press, 2017 (Bamberger Texte für Bühne und Film 5).

Bernhard Setzwein: Später Besuch. Herausgegeben, kommentiert, erläutert und mit Materialien versehen von Hans-Peter Ecker und Kirsta Viola Ecker.

Wissenschaftliche Aufsätze nach Sachgebieten:


Literaturvermittlung

Kreativwirtschaft als Chance für Literaturvermittler. In: Perspektiven der Literaturvermittlung. Hrsg. von Stefan Neuhaus und Oliver Ruf. Innsbruck, Wien, Bozen: StudienVerlag, 2011, S. 409-417.

Kultur- und Sozialgeschichte:

Flambierte Frauen und lustige Witwen. Literarische Inszenierungen eines sozialen Problemfelds. [Texte u.a. von Petronius, Goethe, Nestroy.] In: Frauengeschichte(n). Vorträge im Rahmen der Bronnbacher Gespräche 2001. Hrsg. von Peter Müller. Stuttgart: Kohlhammer, 2002, S. 79-100, 5 Abb.

Abweichende Essgewohnheiten. Zur Wahrnehmungsgeschichte des Kannibalismus in der europäischen Kultur. Beispiele aus Malerei und Literatur. In: Das Fremde im Eigenen. Actas de la XI Semana de Estudios Germánicos. Madrid : Ediciones del Orto, 2005, S. 327-345.

Orte des guten Lebens in der Literatur und die Literatur als Ort des guten Lebens. In: Orte des guten Lebens. Entwürfe humaner Lebensräume. Jürgen Landwehr zum 65. Geburtstag. Hrsg. von H.-P. E. Würzburg: Königshausen & Neumann, 2007, S. 225-242.

Laubengänge, Liebeslabyrinthe, Heckentheater, interaktive Bildschirmschoner: Gärten als Spielräume. In: Gärten als Spiegel der Seele. Hrsg. von H.-P. E. Würzburg: Königshausen & Neumann, 2007, S. 39-50.

Gottes Freunde und aller Welt Feinde. Piraterie als historisches Phänomen und als literarisches Motiv. In: Ibero-amerikanisches Jahrbuch für Germanistik 1 (2007), S. 31-56.

Die Eröffnung des Spiels. In: Literatur als Lust. Begegnungen zwischen Poesie und Wissenschaft. Festschrift für Thomas Anz zum 60. Geburtstag. Hrsg. von Lutz Hagestedt. München: belleville, 2008 (Theorie und Praxis der Interpretation 6), S. 31-37.

Gärten als Spielräume. In: Heimat heute. Reflexionen und Perspektiven. Hrsg. von Joachim Klose, Ralph Lindner und Manfred Seifert. Dresden: Thelem, 2012, S. 61-71.

Theorie, Methodik, Kategorienbildung:

Region und Regionalismus. Bezugspunkte für Literatur oder Kate­gorien der Literaturwissenschaft? In: Deutsche Vierteljahres­schrift für Literaturwissenschaft und Geistesgeschichte 63 (1989), S. 295-314.

Auf neuen Wegen zu einer alten Gattung. Was kann eine kul­turanthropologisch orientierte Legendentheorie leisten? In: Jahr­buch für Internationale Germanistik 25 (1993), Heft 2, S. 8-29.

Kurze Einwendung eines Außenstehenden zum Gegenstandsverständ­nis der Kinder- und Jugendliteraturforschung. In: Internationales Archiv für Sozialgeschichte der deutschen Literatur 18 (1993/2), S. 169-175.

Hanswurst, Kasperl, Krokodil. Hypothesen zum sogenannten In­fantilismus der Lustigen Person. In: Die Lustige Person auf der Bühne. Gesammelte Vorträge des Salzburger Symposions 1993. Hrsg. von Peter Csobádi u.a. 2 Bände. Anif/Salzburg: Müller-Speiser, 1994 (= Wort und Musik, Salzburger akademische Beiträge 23), Band 2, S. 501-512.

„Authentizität“. Über eine problematische Qualität regional orientierter Literatur. In: Literatur und Regionalität. Hrsg. von Anselm Maler. Frankfurt a. M. u.a.: Lang, 1997 (= Studien zur Neueren Literatur 4), S. 9-22.

Wer will schon eine dürre Gouvernante sein? Zum Umgang mit DDR-Literatur nach der Wiedervereinigung. Modellfall ,Subjektive Authentizität‘. In: Retrospect and Review. Aspects of the Litera­ture of the GDR 1976-1989. [Conference at the University of Kent, 27.-30. Sept. 1994.] Hrsg. von Robert Atkins und Martin Kane. Amsterdam und Atlanta, Ga.: Rodopi, 1997, S. 46-61.

Versicherungsdiskurse. Zivilisationstheoretisch motivierte Institutionsanalysen zur Dorfliteratur des 19. Jahrhunderts. In: Zwischen Goethezeit und Realismus. Wandel und Spezifik in der Phase des Biedermeier. Hrsg. von Michael Titzmann. Tübingen: Niemeyer, 2002 (= Studien und Texte zur Sozialgeschichte der Literatur 92), S. 305-330.

„Hausherrn haben noch selten hoffnungslos geliebt.“ Werttheoretische Betrachtungen zur Konfliktgestaltung und Gerechtigkeitsauffassung in Komödien (nicht nur) von Nestroy. In: Methodisch reflektiertes Interpretieren. Festschrift für Hartmut Laufhütte zum 60. Geburtstag. Hrsg. von H.-P. E. Passau: Rothe, 1997, S. 319-332.

Dichtung im Schafspelz – Formzitate mit Alibifunktion? Beispiele aus Idyllik und Naturlyrik. In: Formzitate, Gattungsparodien, ironische Formverwendung: Gattungsformen jenseits von Gattungsgrenzen. Hrsg. von Andreas Böhn. St. Ingbert: Röhrig, 1999 (= Mannheimer Studien zur Literatur- und Kulturwissenschaft 19), S. 85-107.

Blutzeugenschaft als Institution und als „schweres Zeichen“. Zum Zusammenhang von Töten und Lieben in Erzählungen religiöser und politischer Initiations- und Opferrituale. In: Legenden. Geschichte, Theorie, Pragmatik. Hrsg. von Hans-Peter Ecker. Passau: Rothe, 2003, S. 33-43.

Der Zwerg reinigt die Kittel. Das Alberne als ästhetische Kategorie. In: Literatur und Ästhetik. Texte von und für Heinz Gockel. Hrsg. von Julia Schöll. Würzburg: Königshausen & Neumann, 2008, S. 67-74.

Figuren- und Handlungsdesign als Parodie des sogenannten Monomythos. Helmut Kraussers Die wilden Hunde von Pompeii. In: Sex – Tod – Genie: Beiträge zum Werk von Helmut Krausser. Hrsg. von Claude D. Conter und Oliver Jahraus. Göttingen: Wallstein, 2009 (= Poiesis. Standpunkte der Gegenwartsliteratur 4) , S. 197-210.

Schiffbruch mit Zuschauer II: „Fremdschämen“ bei Wilhelm Genazino. In: Verstehensanfänge. Das literarische Werk Wilhelm Genazinos. Hrsg. von Andrea Bartl und Friedhelm Marx. Göttingen: Wallstein, 2011 (= Poiesis. Standpunkte der Gegenwartsliteratur 7), S. 115-129.

Literaturgeschichte, Interpretation, Rezeptionsgeschichte (Reihung nach literarhistorischer Chronologie):

Andreas Gryphius: Absurda Comica. Oder Herr Peter Squentz. Schimpff=Spiel. In: Interpretationen: Dramen vom Barock bis zur Aufklärung. Stuttgart: Reclam, 1999 (Literaturstudium), S. 93-114.

„… und wenn es zum eusersten komt / so wird dem Volcke viel versprochen / das man hernach desto weniger halten darff“: Ästhe­tische Reflexion politischer Zeitereignisse in Schauspielen Johann Rists und Christian Weises. In: „Weine, weine, du ar­mes Volk!“ Das verführte und betrogene Volk auf der Bühne. Gesammelte Vorträge des Salzburger Symposions 1994. 2 Bände. Hrsg. von Peter Csobádi u.a. Anif/Salzburg: Müller-Speiser, 1995 (= Wort und Musik, Salzburger akademische Beiträge 28), Band 2, S. 411-422.

Antipietistische Satire und Dokument problematischer weiblicher Identität: Luise Adelgunde Victorie Gottscheds Die Pietisterey im Fischbein-Rocke. [Ms. 13 S.]

Witz und Anmut. Johann Elias Schlegels Konversationskomödie Die stumme Schönheit. In: Zagadnienia Rodzajów Literackich 43 (Lódz 2000), Heft 1-2 (85-86), S. 7-15.

Süßer Schein der Traurigkeit. Christian Fürchtegott Gellerts weinerliches Lustspiel Die zärtlichen Schwestern. In: Zagadnienia Rodzajów Literackich 43 (Lódz 2000), Heft 1-2 (85-86), S. 16-25.

Idyllik der Emanzipation und sanfte Katharsis. Zum Zusammenspiel von Genrekodes und sozialgeschichtlichen Rahmenbedingungen in den Idyllen des Johann Heinrich Voß. In: Kulturräume in Dichtung und Wirkung. Hrsg. von Andrea Rudolph. Dettelbach: Röll, 1999, S. 193-213.

„Vielleicht auch ein bißchen Geschwätz.“ Zur Differenz von An­spruch und Realität in Karl Philipp Moritz’ ,Magazin zur Erfah­rungsseelenkunde‘am Beispiel der Selbstmordfälle. In: Literatur­geschichte als Profession. Festschrift für Dietrich Jöns, hrsg. von Hartmut Laufhütte unter Mitwirkung von Jürgen Landwehr. Tübin­gen: Narr, 1993 (= Mannheimer Beiträge zur Sprach- und Literatur­wissenschaft 24), S. 179-202.

Vergewisserung subjektiver Identität, Spurensuche im kollektiven Gedächtnis, Horrortrip in die Wildnis: Über kulturelle Programme literarischer Harzreisen. In: Zeitschrift für Germanistik, Neue Folge 7 (1997), S. 262-277.

„Darum muß dieses Bild vernichtet werden“. Über wissenschaft­liche Sinnspiele und poetisch gestaltete Medienkonkurrenz am Bei­spiel von Stifters ,Nachkommenschaften‘. In: Adalbert Stifter: Dichter und Maler, Denkmalpfleger und Schulmann. Neue Zugänge zu seinem Werk. Hrsg. von Hartmut Laufhütte und Karl Möseneder. Tübingen: Niemeyer, 1996, S. 508-523.

Von der Orangerie aufs Treibhaus gekommen. Literarische Reflexe zur Entwicklungsgeschichte der Gewächshauskultur bei Eduard Mörike und Theodor Fontane. In: Natur hinter Glas: Zur Kulturgeschichte von Orangerien und Gewächshäusern. Hrsg. von Jürgen Landwehr. St. Ingbert: Röhrig, 2003 (Kulturlandschaft – Landschaftskultur 1), S. 203-219.

Fontanes Schach von Wuthenow. Zur Identitätsproblematik im 19. Jahrhundert. In: Realismus-Studien. Hartmut Laufhütte zum 65. Geburtstag. Hrsg. von H.-P. E. und Michael Titzmann. Würzburg: Ergon 2002, S. 201-233.

Gottfried Kellers Novelle Das verlorne Lachen. Kritik eines Re­zeptionsmusters. In: Studi Germanici 24-26 (1986-1988), S. 141-166.

Joseph Roths Galizien. Zur poetischen Konstruktion eines Kulturraums und über die Frage, wie aus Regionalliteratur Dichtung von Weltrang entstehen kann. In: Regionalliteraturforschung heute. Hrsg. von Martina Wagner-Egelhaaf. Bielefeld: Aisthesis, 2001, S. 49-62.

Vom sprachlichen zum historischen Assoziationsraum. Ernst Jandls wien: heldenplatz. In: Lyrik im historischen Kontext. Festschrift für Reiner Wild. Hrsg. von Andreas Böhn, Ulrich Kittstein und Christoph Weiß unter Mitarbeit von Sandra Beck. Würzburg: Königshausen & Neumann, 2009, S. 390-403.

Dialekt als Waffe. Programmatik und Praxis des elsässischen Dichters André Weckmann. In: Germanisch-Romanische Monatsschrift 70 (1989), S. 99-108.

Vom langweiligsten zum spannendsten Land der Erde? Tendenzen der jüngeren DDR-Literatur. In: Mitteilungen des Deutschen Germa­nistenverbandes 37 (1990), Heft 2, S. 20-32.

Plädoyer für eine neue Rezeption von DDR-Literatur, demon­striert an Christa Wolfs Sommerstück. Wissenschaftliche Argumente gegen Tendenzen der jüngsten deutschen Literaturdebatte. In: Eu­phorion 88 (1994/2), S. 223-235.

Bleibt was? Ein Rückblick auf die Literatur der DDR. Tutzing: Akademie für politische Bildung, 1991 (= Akademievorträge 8).

Blick über den Rhein. Das alte und neue deutsche Interesse an Schweizer Literatur. In: Literatur aus der Schweiz. Sonderheft Passauer Pegasus 11 (1993, 21/22), S. 25-45.

Gespräch mit Bernhard Setzwein. [Autorenportrait in Dialog­form.] In: Deutsche Bücher 24 (1994), S. 91-104. (Im Anschluß, S. 104-106, Vorstellung des Setzweinschen Versepos’ OberländerEckeDaiser.)

[Zus. mit Patrick Galke] Heiner Müllers Wolokolamsker Chaussee V: Ein „Nazibastard“ widerruft den Gründungsmythos der DDR. In: Bastard. Figurationen des Hybriden zwischen Ausgrenzung und Entgrenzung. Hrsg. von Andrea Bartl und Stephanie Catanie. Würzburg: Königshausen & Neumann, 2010, S. 161-174.

Stefan Heym im Spiegel der westdeutschen Presse zwischen 1950 und 1990.[Zusammen mit Claude D. Conter.] In: Stefan Heym: Socialist – Dissenter – Jew. Stefan Heym: Sozialist – Dissident – Jude. Ed. by Peter Hutchinson and Reinhard K. Zachau. Lang: Bern, 2003 (British and Irish Studies in German Language and Literature 32), S. 181-204.

„Blut, Blut, Fleisch und Fett, und der Geruch der Unterwelt“ – aber auch die Gerechtigkeit kommt nicht zu kurz! Ernst Augustins Roman Mahmud der Schlächter oder Der feine Weg. In: Ernst Augustin. Hrsg. von Martin Rehfeldt (Text und Kritik 206, April 2015), S. 38-54.

„Die Heiligung des Diesseits.“ Die Leichenrede als Motiv und Strukturprinzip in Uwe Timms Roman Rot. In: Erinnern, Vergessen, Erzählen. Beiträge zum Werk Uwe Timms. Hrsg. Von Friedhelm Marx unter Mitarbeit von Stephanie Catani und Julia Schöll. Göttingen: Wallstein, 2007 (Poesis 1), S. 189-201.

Bernhard Setzwein, ein Anwalt mitteleuropäischer Solidarität. In: Aussiger Beiträge 2 (2008). Die Geburt der Identität aus dem Geiste der Ambivalenz. Betrachtungen im mitteleuropäischen Literatur- und Kulturkontext. Hrsg. von Renata Cornejo und Ekkehard W. Haring, S. 163-172.

El coleccionista de mundos (Der Weltensammler) de Ilija Trojanow: Escenificación postcolonial de algunos viajes //del// soldado, espía, investigador y aventurero británico Richard Francis Burton. //(Versión Espanola de Ferran Robles I Sabater.) /In: Guerra y viaje. Una constante histórico-literaria entre Espana y Alemania. Hrsg. von Berta Raposo und Eckhard Weber. Valencia: Universitat de Valencia, 2009, S. 203-222.

„Aber richtige Sommer, die hat es auch gegeben.“ Unterschiedliche Vertextungsstrategien im Spannungsfeld von Erinnerung und Identitätsbildung bei Hermann Kant, Uwe Timm und Peter Kurzeck. In: Gedächtnis, Erzählen, Identität. Literarische Inszenierungen von Erinnerung.  Hrsg. von Manuel Maldonado Alemán. Würzburg: Königshausen & Neumann, 2012, S. 131-144.

Warum Carl Haffner das Remis nicht wirklich lieben kann. Reflexion einiger ästhetischer Probleme in Carl Haffners Liebe zum Unentschieden. In: Zwischen Alptraum und Glück. Thomas Glavinics Vermessungen der Gegenwart. Hrsg. von Andrea Bartl, Jörn Glasenapp und Iris Hermann unter Mitarbeit von Judith Ellenbürger. Göttingen: Wallstein, 2014 (Poesis 10), S. 103-121.

Medien

Zusammen mit: J. Landwehr, W. Settekorn und J. Walther: Der öffentliche Dialog. Zum Interview in der Massenkommunikation. In: Mannheimer Berichte 14 (1977), S. 385-392.

Die fragile Zitadelle. Zur Reflexion medialer Vermittlung von Realität in Urs Widmers Erzählung Der blaue Siphon. In: Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen 147 (1995/1), S. 1-22.

Von Stolperfischen und Sauerkrautwaffeln: Lyrik im Internet. Zu h. lectors Gedicht Lesen. In: Lyrik lesen! Eine Bamberger Anthologie. Wulf Segebrecht zum 65. Geburtstag. Hrsg. von Oliver Jahraus und Stefan Neuhaus in Zusammenarbeit mit Peter Hanenberg. Düsseldorf: Grupello, 2000, S. 289-294.

Überleben in einem Land, das ein Weib ist. Geschlechtsideologische Imaginationen des ,Deutschen’ bei Thea von Harbou und Fritz Lang. In: Geschlecht – Literatur – Geschichte II. Nation und Geschlecht. Hrsg. von Gudrun Loster-Schneider. St. Ingbert: Röhrig, 2003 (Mannheimer Studien zur Literatur und Kulturwissenschaft 29), S. 155-169.

Mieses Zeitmanagement. Tim Bendskos „Nur noch kurz die Welt

Interpretationen populärer Lieder:

Mieses Zeitmanagement – Tim Bendskos „Nur noch kurz die Welt retten“. In: Deutsche Lieder. Bamberger Anthologie. Hrsg. von Martin Rehfeldt, http://deutschelieder.wordpress.com/2012/01/16/tim-bendzko-nur-noch-kurz-die-welt-retten/ (Artikel vom 16. Januar 2012, letzter Abruf 6.2.12).

Begrenzte Leidenschaft – Fritz Löhner-Bedas ironische Tangoballade „Oh, Donna Clara“. In: Deutsche Lieder. Bamberger Anthologie. Hrsg. von Martin Rehfeldt. http://deutschelieder.wordpress.com/2012/02/06/fritz-loehner-beda-oh-donna-clara/  (Artikel vom 6. Februar 2012, letzter Abruf 6.2.12).

Warmer Regen zur heiligen Hochzeit – Dalidas „Am Tag als der Regen kam“. In: Deutsche Lieder. Bamberger Anthologie. Hrsg. von Martin Rehfeldt. http://deutschelieder.wordpress.com/2012/03/12/dalida-am-tag-als-der-regen-kam/ (Artikel vom 12. März 2012, letzter Abruf 21.4.2012).

Karnevalsschlager, Kult und Droge: Das „Humba Täterä“ von Toni Hämmerle, Ernst Neger und Lukas Podolski.  In: Deutsche Lieder. Bamberger Anthologie. Hrsg. von Martin Rehfeldt. http://deutschelieder.wordpress.com/2012/02/20/toni-hammerle-ernst-neger-humba-taetaerae/ (Artikel vom 20. Februar 2012, letzter Abruf 21. 2. 2012).

Inniger Abschied – Friedrich Silchers „Muss i denn, muss i denn zum Städtele hinaus“. In: Deutsche Lieder. Bamberger Anthologie. Hrsg. von Martin Rehfeldt. http://deutschelieder.wordpress.com/2012/03/05/inniger-abschied-friedrich-silchers-%E2%80%9Emuss-i-denn-muss-i-denn-zum-stadtele-hinaus/  (Artikel vom 5. März 2012, letzter Abruf 5.3.2012).

Große Leerstelle in Moll – Minas „Heißer Sand und ein verlorenes Land“. In: Deutsche Lieder. Bamberger Anthologie. Hrsg. von Martin Rehfeldt. http://deutschelieder.wordpress.com/2012/04/16/mina-heiser-sand-und-ein-verlorenes-land/ (Artikel vom 16. April 2012, letzter Abruf 22.4.2012)

Das Lebensglück verdaddelt? Oder doch nicht? „Paul ist tot“ von Fehlfarben (1980). In: Deutsche Lieder. Bamberger Anthologie. Hrsg. von Martin Rehfeldt.  http://deutschelieder.wordpress.com/2012/03/26/fehlfarben-paul-ist-tot/ (Artikel vom 26. März 2012, letzter Abruf 22.4.2012.)

Ekel is’n starkes Gefühl. „Schimmliges Brot“ von Foyer des Arts.  In: Deutsche Lieder. Bamberger Anthologie. Hrsg. von Martin Rehfeldt. http://deutschelieder.wordpress.com/2012/04/30/foyer-des-arts-schimmliges-brot/ (Artikel vom 30. April 2012, letzter Abruf 12.5.2012.)

Die lauteste und witzigste Hessenhymne: „Die Hesse komme“ von den Rodgau Monotones (1984).  In: Deutsche Lieder. Bamberger Anthologie. Hrsg. von Martin Rehfeldt. http://deutschelieder.wordpress.com/2012/05/14/rodgau-monotones-die-hesse-komme/ (Artikel vom 14. Mai 2012, letzter Abruf 25.5.2012.)

Gleiche Unterhosen sind in der Liebe nicht alles: „Tarzan ist tot“ von Funny van Dannen (1996). In: Deutsche Lieder. Bamberger Anthologie. Hrsg. von Martin Rehfeldt. http://deutschelieder.wordpress.com/2012/08/20/funny-van-dannen-tarzan-ist-tot/ (Artikel vom 20. August 2012, letzter Abruf 1.9.2012)

Notopfer Berlin: Bully Buhlans „Ich hab’noch einen Koffer in Berlin“ (1951). In: Deutsche Lieder. Bamberger Anthologie. Hrsg. von Martin Rehfeldt. http://deutschelieder.wordpress.com/2012/09/03/bully-buhlan-ich-habnoch-einen-koffer-in-berlin/ (Artikel vom 3. September 2012, letzter Abruf 4. 9. 2012)

Die Entfesselung erotischen und poetischen Grauens: M&F von den Ärzten. In: Deutsche Lieder. Bamberger Anthologie. Hrsg. von Martin Rehfeldt. http://deutschelieder.wordpress.com/2012/10/08/die-aerzte-m-f/ (Artikel vom 8. Oktober 2012, letzter Abruf 1. 12. 2012)

Für Neuseeländer anscheindend relativ pervers: „Relativ“ der „familienfreundlichen“ A-capella-Band Wise Guys. In: Deutsche Lieder. Bamberger Anthologie. Hrsg. von Martin Rehfeldt. http://deutschelieder.wordpress.com/2012/11/27/1220/ (Artikel vom 27. November 2012, letzter Abruf 1.12.2012).

Bildungsbürger proben den Aufstand, aber nicht im Sauerland! „Wissenswertes über Erlangen“ von Foyer des Arts. In: Deutsche Lieder. Bamberger Anthologie. Hrsg. von Martin Rehfeldt.  http://deutschelieder.wordpress.com/2012/12/17/foyer-des-arts-wissenswertes-ueber-erlangen/  (Artikel vom 17. Dezember 2012, letzter Abruf 19.12.2012).

Gute-Laune-Weihnachtslied: Wilhelm Lindemanns „Eine Muh, eine Mäh“ (eigentlich: „Der Weihnachtsmann kommt“, 1914) Hrsg. von Martin Rehfeldt. http://deutschelieder.wordpress.com/2012/12/25/wilhelm-lindemann-eine-muh-eine-maeh/  (Artikel vom 25. Dezember 2013, letzter Abruf 13.2.2013).

Ausgerechnet die Jecken wollen die Kirche im Dorf lassen: Mer losse d’r Dom en Kölle von den Bläck Fööss. In: Deutsche Lieder. Bamberger Anthologie. Hrsg. von Martin Rehfeldt. http://deutschelieder.wordpress.com/2013/02/10/de-blaeck-foeosess-mer-losse-dr-dom-en-koelle/  (Artikel vom 10. Februar 2013, letzter Abruf 13.2.2013).

Rheinische Freundschaftshymne, nicht nur für den Karneval: Echte Fründe von den Höhnern. In: Deutsche Lieder. Bamberger Anthologie. Hrsg. von Martin Rehfeldt.  http://deutschelieder.wordpress.com/2013/02/11/de-hoehner-echte-fruende/  (Artikel vom 11. Februar 2013, letzter Abruf 13.2.2013).

Schunkelwalzer im Zeichen der blauen Blume: Willi Schneiders Kornblumenblau. In: Deutsche Lieder. Bamberger Anthologie. Hrsg. von Martin Rehfeldt. http://deutschelieder.wordpress.com/2013/02/12/willi-schneider-kornblumenblau/ (Artikel vom 12. Februar 2013, letzter Abruf 13.2.2013).

 Der große Kehraus: „Am Aschermittwoch ist alles vorbei“ von Jupp Schmitz (1950). In: Deutsche Lieder. Bamberger Anthologie. Hrsg. von Martin Rehfeldt. http://deutschelieder.wordpress.com/2013/02/13/jupp-schmitz-am-aschermittwoch-ist-alles-vorbei/ (Artikel vom 13. Februar 2013, letzter Abruf 20.2.2013).

Tun wir was! Über PeterLichts „Unsere Zeit“ (2006). Für DJ Jens Jot zum runden Geburtstag. In: Deutsche Lieder. Bamberger Anthologie. Hrsg. von Martin Rehfeldt. http://deutschelieder.wordpress.com/tag/peterlicht/ (Artikel vom 1. März 2013, letzter Abruf 7.3.2013).

Blumentopfs Diagnose der allgemeinen Befindlichkeit: „SOLALA“ (2010). In: Deutsche Lieder. Bamberger Anthologie. Hrsg. von Martin Rehfeldt. http://deutschelieder.wordpress.com/2013/04/08/blumentopf-solala/ (Artikel vom 8. April 2013, letzter Abruf 29.6.2013).

Auf Freiersfüßen im Wilden Westen: „Schnucki, ach Schnucki“ (Hermann Leopoldi/ André Heller u.a., nach 1947). In: Deutsche Lieder. Bamberger Anthologie. Hrsg. von Martin Rehfeldt. http://deutschelieder.wordpress.com/2013/03/11/hermann-leopoldi-andre-heller-schnucki-ach-schnucki/ (Artikel vom 11. März 2013, letzter Abruf 29.6.2013).

Ein Pakt auf Leben und Tod: Peter Blaikners Chanson „Schütze du mich vor dem Wasser …“ In: Deutsche Lieder. Bamberger Anthologie. Hrsg. von Martin Rehfeldt. http://deutschelieder.wordpress.com/2013/05/06/peter-blaikner-schuetze-du-mich-vor-dem-wasser/  (Artikel vom 6. Mai 2013, letzter Abruf 29.6.2013).

Vorfreude statt Abschiedsschmerz: „Winter ade, scheiden tut weh“ von August Heinrich Hoffmann von Fallersleben (1835). In: Deutsche Lieder. Bamberger Anthologie. Hrsg. von Martin Rehfeldt. http://deutschelieder.wordpress.com/2013/03/18/august-heinrich-hoffmann-von-fallersleben-winter-ade/ (Artikel vom 18. März 2013, letzter Abruf 29.6.2013).

The medium is the message: „Du hast den Farbfilm vergessen“ von Nina Hagen (Komposition: Michael Heubach; Text: Kurt Demmler; 1974). In: Deutsche Lieder. Bamberger Anthologie. Hrsg. von Martin Rehfeldt. http://deutschelieder.wordpress.com/2013/07/01/nina-hagen-automobil-du-hast-den-farbfilm-vergessen/ (Artikel vom 1. Juli 2013, letzter Abruf 8.12.2013)

Als ,Schnulzen‘-Produzenten noch Profis waren: Eine Referenz an Roy Blacks musikalisches Hochzeitsfoto „Ganz in weiß“ (1966). In: Deutsche Lieder. Bamberger Anthologie. Hrsg. von Martin Rehfeldt.  http://deutschelieder.wordpress.com/2014/04/07/roy-black-ganz-in-weiss/  (Artikel vom 7. April 2014, letzter Abruf 18.4.2014)

Auf Traumpfaden aus dem Alltag: Bernd Clüvers eskapistische Schnulze „Der Junge mit der Mundharmonika“ (1972). In: Deutsche Lieder. Bamberger Anthologie. Hrsg. von Martin Rehfeldt.  http://deutschelieder.wordpress.com/2014/04/14/bernd-cluever-der-junge-mit-der-mundharmonika/ (Artikel vom 14. April 2014, letzter Abruf 18.4.2014)

Alternatives Muttertags-Ständchen: Helge Schneiders „Buttersong“ (1993). In: Deutsche Lieder. Bamberger Anthologie. Hrsg. von Martin Rehfeldt. http://deutschelieder.wordpress.com/2014/05/11/helge-schneider-buttersong/ (Artikel vom 11. Mai 2014, letzter Abruf 15.9.2014)

Warum Leberzirrhosen auch ornithologische Nachteile haben: „Zerstörte Zelle“ von den Einstürzenden Neubauten (1987). In: Deutsche Lieder. Bamberger Anthologie. Hrsg. von Martin Rehfeldt. http://deutschelieder.wordpress.com/2014/06/02/einstuerzende-neubauten-zerstoerte-zelle/ (Artikel vom 2. Juni 2014, letzter Abruf 15.9.2014)

Liebe geht durch die Botanik. Zu „Mein kleiner grüner Kaktus“ von den Comedian Harmonists (1934). In: Deutsche Lieder. Bamberger Anthologie. Hrsg. von Martin Rehfeldt. https://deutschelieder.wordpress.com/2014/09/22/comedian-harmonists-mein-kleiner-gruener-kaktus/ (Artikel vom 22. September 2014, letzter Abruf 2. 10. 2014)

Dumm gelaufen. “Bella Bimba” von Kurt Feltz/ Bibi Johns (1953). In: Deutsche Lieder. Bamberger Anthologie. Hrsg. von Martin Rehfeldt. https://deutschelieder.wordpress.com/2014/09/29/bibi-johns-bella-bimba/ (Artikel vom 29. September 2014, letzter Abruf 2.10.2014)

Definition eines Berufsbildes, Lebensberatung, nett verpackter Korb oder Trost für sitzengelassene Mädchen? Lolitas „Seemann (deine Heimat ist das Meer)“ (1960).  In: Deutsche Lieder. Bamberger Anthologie. Hrsg. von Martin Rehfeldt. https://deutschelieder.wordpress.com/tag/lolita/ (Artikel vom 24. November 2014, letzter Abruf am 14.12.2014)

Met em Möllemer Böötche em Orkan: Karl Berbuers „Heidewitzka, Herr Kapitän!“ (1936). In: Deutsche Lieder. Bamberger Anthologie. Hrsg. von Martin Rehfeldt. https://deutschelieder.wordpress.com/tag/koln/ (Artikel vom 5. Februar 2015, letzter Abruf am 7. 4. 2015)

Loblied auf Bergische Frauen: Bill Ramseys „Zuckerpuppe (aus der Bauchtanz-Truppe)“ (1961). In: Deutsche Lieder. Bamberger Anthologie. Hrsg. von Martin Rehfeldt. https://deutschelieder.wordpress.com/2015/01/05/bill-ramsey-zuckerpuppe-aus-der-bauchtanztruppe/ (Artikel vom 5. Januar 2015, letzter Abruf am 5.1.2015)

Lasst uns düsen, und zwar im Sauseschritt! „Codo“ von D.Ö.F. (1997). In: Deutsche Lieder. Bamberger Anthologie. Hrsg. von Martin Rehfeldt. https://deutschelieder.wordpress.com/tag/d-o-f/ (Artikel vom 26. Januar 2015, letzter Abruf am 7. 4. 2015)

Grund zur Freude, mitten im Winter: „Leise rieselt der Schnee“ von Eduard Ebel (1895). In: Deutsche Lieder. Bamberger Anthologie. Hrsg. von Martin Rehfeldt. https://deutschelieder.wordpress.com/?s=Leise+rieselt+der+Schnee (Artikel vom 9. Dezember 2014, letzter Abruf am 16.12.2014)

Regression der Dancefloor-Generation ins Kinderland: „Eine Insel mit zwei Bergen“ von Dolls United nach dem Lummerlandlied der Augsburger Puppenkiste (1995). In: Deutsche Lieder. Bamberger Anthologie. Hrsg. von Martin Rehfeldt. https://deutschelieder.wordpress.com/2015/03/16/dolls-united-eine-insel-mit-zwei-bergen/ (Artikel vom 16. März 2015, letzter Abruf am 7. 4. 2015)

Lokalposse im Appelwoi-Milieu: „Die Fraa Rauscher aus de Klappergass“ von Kurt Eugen Strouhs (Text, 1929) und Norbert Bruchhäuser (Vertonung). In: Deutsche Lieder. Bamberger Anthologie. Hrsg. von Martin Rehfeldt. https://deutschelieder.wordpress.com/?s=Klappergass (Artikel vom 16. Februar 2015, letzter Abruf am 7. 4. 2015)

Professionalität zwischen Marketing und Prostitution: „Das Model“ von Kraftwerk (1978). In: Deutsche Lieder. Bamberger Anthologie. Hrsg. von Martin Rehfeldt. https://deutschelieder.wordpress.com/2015/01/12/kraftwerk-das-model/  (Artikel vom 12. Januar 2015, letzter Abruf am 7. 4. 2015)

Vierzig Grad im Schatten. „Wann wird’s mal wieder richtig Sommer? von Rudi Carrell (1975). In: Deutsche Lieder. Bamberger Anthologie. Hrsg. von Martin Rehfeldt. https://deutschelieder.wordpress.com/2015/08/17/rudi-carrell-wann-wirds-mal-wieder-richtig-sommer/ (Artikel vom 17. August 2015, letzter Abruf am 18. 10. 2015)

Trauerarbeit, aber auch Liebesgedicht. „Mensch“ von Herbert Grönemeyer (2002). In: Deutsche Lieder. Bamberger Anthologie. Hrsg. von Martin Rehfeldt. https://deutschelieder.wordpress.com/2015/10/12/herbert-groenemeyer-mensch/ (Artikel vom 12. Oktober 2015, letzter Abruf am 18. 10. 2015)

Kinderlied übers liebe Federvieh: „Alle meine Entchen“ (anonym; 19. Jahrhundert). In: Deutsche Lieder. Bamberger Anthologie. Hrsg. von Martin Rehfeldt.  https://deutschelieder.wordpress.com/2016/01/18/alle-meine-entchen/ (Artikel vom 18. Januar 2016, letzter Abruf am 30. 1. 2016)

Party auf dem Totenacker: Wolfgang Ambros‘ Geburtstagsständchen für den Wiener Zentralfriedhof (1974). In: Deutsche Lieder. Bamberger Anthologie. Hrsg. von Martin Rehfeldt. https://deutschelieder.wordpress.com/2015/11/02/wolfgang-ambros-es-lebe-der-zentralfriedhof/ (Artikel vom 2. Nov. 2015, letzter Abruf am 13. 11. 2015)

Schwammerlsuche auf dem Gefechtsfeld: Ulrich Roskis Ballade „Des Pudels Kern“ (1975). In: Deutsche Lieder. Bamberger Anthologie. Hrsg. von Martin Rehfeldt.https://deutschelieder.wordpress.com/2015/11/30/ulrich-roski-des-pudels-kern/ (Artikel vom 30. Nov. 2015, letzter Abruf am 7. 12. 2015)

Himmelsblau durchs Leben: „Azzurro“ (deutscher Text von Kurt Feltz) von Vico Torriani und Peter Rubin (1968). In: Deutsche Lieder. Bamberger Anthologie. Hrsg. von Martin Rehfeldt. https://deutschelieder.wordpress.com/tag/peter-rubin/ (Artikel vom 7. März 2016, letzter Abruf am 13.7.2016)

Säuferschicksal: Ham kummst von Seiler und Speer (2015). In: Deutsche Lieder. Bamberger Anthologie. Hrsg. von Martin Rehfeldt. https://deutschelieder.wordpress.com/2015/12/07/seiler-und-speer-ham-kummst/ (Artikel vom 7. Dez. 2015, letzter Abruf am 16. 12. 2015)

Frohe Fracht aus Straßburg: Daniel Sudermanns Weihnachtslied Es kommt ein Schiff geladen (1626). In: Deutsche Lieder. Bamberger Anthologie. Hrsg. von Martin Rehfeldt. https://deutschelieder.wordpress.com/2015/12/21/daniel-sudermann-es-kommt-ein-schiff-geladen/ (Artikel vom 21. Dez. 2015, letzter Abruf am 7.1.2016)

Vom Hetero- zum Autostereotyp: Die „Tramps vun de Palz“ von Willi Görsch und Egon Häusler (1977). In: Deutsche Lieder. Bamberger Anthologie. Hrsg. von Martin Rehfeldt. https://deutschelieder.wordpress.com/2016/02/03/willi-goersch-egon-haeusler-tramps-vun-de-palz/ (Artikel vom 3. Februar 2016, letzter Abruf am 8.2.2016)

Zauberformel im karnevalistischen Olymp: Das „Heile, heile Gänsje“ von Martin Mundo (1929) bzw. Ernst Neger (1952). In: Deutsche Lieder. Bamberger Anthologie. Hrsg. von Martin Rehfeldt. https://deutschelieder.wordpress.com/2016/02/06/martin-mundo-ernst-neger-heile-heile-gaensje/ (Artikel vom 6. Februar 2016, letzter Abruf am 8.2.2016)

Der Deutschen liebste Hymne im Glück: „So ein Tag, so wunderschön wie heute“ der Mainzer Hofsänger (T: Walter Rothenburg, M: Lotar Olias; 1951). In: Deutsche Lieder. Bamberger Anthologie. Hrsg. von Martin Rehfeldt. https://deutschelieder.wordpress.com/2016/02/09/die-mainzer-hofsaenger-so-ein-tag-so-wunderschoen-wie-heute/ (Artikel vom 9. Februar 2016, letzter Abruf am 15.2.2016)

Ach ja, die alten Reflexe: Denn wenn et Trömmelche jeht von den Räubern (1993). In: Deutsche Lieder. Bamberger Anthologie. Hrsg. von Martin Rehfeldt. https://deutschelieder.wordpress.com/2016/02/07/de-raeuber-denn-wenn-et-troemmelche-jeht/ (Artikel vom 7. Februar 2016, letzter Abruf am 8.2.2016)

In der Pfanne sind alle Braten grau – miau, miau, miau! „De Wienanz han ‘nen Has‘ em Pott“ von Willi Ostermann (1908). In: Deutsche Lieder. Bamberger Anthologie. Hrsg. von Martin Rehfeldt. https://deutschelieder.wordpress.com/2016/02/04/willi-ostermann-de-wienanz-han-nen-has-em-pott/ (Artikel vom 4. Februar 2016, letzter Abruf am 8.2.2016)

Leckeres vom Piraten: „Schrumpfkopf im Rumtopf“ von Mr. Hurley & Die Pulveraffen (2015). In: Deutsche Lieder. Bamberger Anthologie. Hrsg. von Martin Rehfeldt. https://deutschelieder.wordpress.com/2016/02/05/mr-hurley-und-die-pulveraffen-schrumpfkopf-im-rumtopf/ (Artikel vom 5. Febr. 2016, letzter Abruf am 8.2.2016)

Frechheit siegt! „Ich hab drei Haare auf der Brust, ich bin ein Bär“ von Bernd Stelter (1993). In: Deutsche Lieder. Bamberger Anthologie. Hrsg. von Martin Rehfeldt. https://deutschelieder.wordpress.com/2016/02/08/bernd-stelter-ich-hab-drei-haare-auf-der-brust/ (Artikel vom 8. Febr, 2016, letzter Abruf am 8.2.2016)

„Wo is denn es Gerchla?“ Fränkisches Kirchweih- und Tanzlied (vor 1929), präsentiert von Gankino Circus. In: Deutsche Lieder. Bamberger Anthologie. Hrsg. von Martin Rehfeldt. https://deutschelieder.wordpress.com/2016/05/30/wo-is-denn-des-gerchla/ (Artikel vom 30. Mai 2016, letzter Abruf am 13.7.2016)

Kölsche Elegie: „Verdamp lang her“ von BAP (1981). In: Deutsche Lieder. Bamberger Anthologie. Hrsg. von Martin Rehfeldt. https://deutschelieder.wordpress.com/2016/02/10/bap-verdamp-lang-her/ (Artikel vom 10. Febr. 2016, letzter Abruf am 15.2.2016)

Nächte können manchmal ganz schön lang sein. Oswalds von Wolkenstein ,Anti-Tagelied‘ „Ain tunckle farb von occident“ (um 1417). In: Deutsche Lieder. Bamberger Anthologie. Hrsg. von Martin Rehfeldt. https://deutschelieder.wordpress.com/tag/oswald-von-wolkenstein/ (Artikel vom 16. Nov. 2016, letzter Abruf am 23. 3. 2017)

Einmal Dieb, immer Dieb: „Fuchs, du hast die Gans gestohlen“ (1824). In: Deutsche Lieder. Bamberger Anthologie. Hrsg. von Martin Rehfeldt. https://deutschelieder.wordpress.com/2016/06/20/ernst-anschuetz-fuchs-du-hast-die-gans-gestohlen/ (Artikel vom 20. Juni 2016, letzter Abruf am 13.7.2016)

Erinnerungen an eine Liebesnacht: Heinrichs von Morungen ,Wechsel‘ Owê, sol aber mir iemer mê (um 1200). In: Deutsche Lieder. Bamberger Anthologie. Hrsg. von Martin Rehfeldt. https://deutschelieder.wordpress.com/?s=Heinrich+von+Morungen/ (Artikel vom 6. Dez. 2016, letzter Abruf am 23. 3. 2017)

Die Nachtigall fühlte sich gar nicht gestört. Under der Linden von Walther von der Vogelweide (um 1197). In: Deutsche Lieder. Bamberger Anthologie. Hrsg. von Martin Rehfeldt. https://deutschelieder.wordpress.com/tag/walther-von-der-vogelweide/ (Artikel vom 16. Jan. 2017, letzter Abruf am 23. 3. 2017)

Man erkennt den Falken am Flug. Zum Falkenlied des Kürenbergers (um 1155). In: Deutsche Lieder. Bamberger Anthologie. Hrsg. von Martin Rehfeldt.

Hart an der Grenze: Esther Ofarim singt „Ich schau ins Licht“ von Eberhard Schöner (1981). In: Deutsche Lieder. Bamberger Anthologie. Hrsg. von Martin Rehfeldt. https://deutschelieder.wordpress.com/2016/04/25/eberhard-schoener-ich-schau-ins-licht/ (Artikel vom 25. April 2016, letzter Abruf am 13.7.2016)

Wauwau auf Abwegen: „Ein Hund kam in die Küche“ (anonym, um 1850). In: Deutsche Lieder. Bamberger Anthologie. Hrsg. von Martin Rehfeldt. https://deutschelieder.wordpress.com/2016/03/28/ein-hund-kam-in-die-kueche/ (Artikel vom 28. März 2016, letzter Abruf am 13.7.2016)

 

Didaktik

Spielarten regional orientierter Gegenwartsliteratur. In: Dis­kussion Deutsch 20 (1989), Heft 108, S. 325-336.

Zum Umgang mit sogenannter „Regionalliteratur“. Probleme der Theorie, Möglichkeiten der Praxis. Vortrag auf dem Bayerisch-Säch­sischen Germanistenkongreß „Deutschunterricht und Kulturwandel in der Region“. In: Germanistenkongresse Suhl April 1991 – Zwickau März 1992. Hrsg. von Georg Behütuns und Gerhard Lippert. Dillingen 1992 (Akademiebericht 215), S. 161-172.

Tagungsbericht

Legenden: Geschichte, Theorie, Pragmatik. Wissenschaftliches Symposion an der Universität Passau vom 13. bis 16. Oktober 1999. In: Nachrichten und Berichte 100 (April 2000), S. 40-42.

Artikel für Nachschlagewerke:

[Wesendonck, Mathilde] Genovefa. Trauerspiel in 3 Aufzügen (1866). In: Lexikon deutschsprachiger Epik und Dramatik von Autorinnen (1730-1900) hrsg. von Gudrun Loster-Schneider und Gaby Pailer. Tübingen und Basel: Francke, 2006, S. 456 f.

Idylle. In: Historisches Wörterbuch der Rhetorik. Hrsg. von Gert Ueding. Band 4: Hu – K. Tübingen: Niemeyer, 1998, Sp. 183-202.

Legende. In: Enzyklopädie des Märchens. Handwörterbuch zur histo­rischen und vergleichenden Erzählforschung. Begr. von Kurt Ranke, hrsg. von Rolf Wilhelm Brednich u.a. Berlin, New York: de Gruyter, 1977 ff., Band 8 (1996), Sp. 855-868.

Legendenmärchen. In: Enzyklopädie des Märchens, Band 8 (1996), Sp. 868-871.

Legendenschwank. In: Enzyklopädie des Märchens, Band 8 (1996), Sp. 871-874.

Hermann Hesse: Peter Camenzind. In: Reclams Romanlexikon. Hrsg. von Frank Rainer Max und Christine Ruhrberg. Band 3: 20. Jahrhundert I. Stuttgart: Reclam, 1999 (Universal-Bibliothek 18003), S. 244 f.

Hermann Hesse: Unterm Rad. In: Reclams Romanlexikon. Hrsg. von Frank Rainer Max und Christine Ruhrberg. Band 3: 20. Jahrhundert I. Stuttgart: Reclam, 1999 (Universal-Bibliothek 18003), S. 245 f.

Hermann Hesse: Gertrud. Roman. In: Reclams Romanlexikon. Hrsg. von Frank Rainer Max und Christine Ruhrberg. Band 3: 20. Jahrhundert I. Stuttgart: Reclam, 1999 (Universal-Bibliothek 18003), S. 246 f.

Hermann Hesse: Roßhalde. In: Reclams Romanlexikon. Hrsg. von Frank Rainer Max und Christine Ruhrberg. Band 3: 20. Jahrhundert I. Stuttgart: Reclam, 1999 (Universal-Bibliothek 18003), S. 247 f.

Hermann Hesse: Knulp. Drei Geschichten aus dem Leben Knulps. In: Reclams Romanlexikon. Hrsg. von Frank Rainer Max und Christine Ruhrberg. Band 3: 20. Jahrhundert I. Stuttgart: Reclam, 1999 (Universal-Bibliothek 18003), S. 248 f.

Hermann Hesse: Demian. Die Geschichte einer Jugend. Von Emil Sinclair. In: Reclams Romanlexikon. Hrsg. von Frank Rainer Max und Christine Ruhrberg. Band 3: 20. Jahrhundert I. Stuttgart: Reclam, 1999 (Universal-Bibliothek 18003), S. 250 f.

Hermann Hesse: Klein und Wagner. In: Reclams Romanlexikon. Hrsg. von Frank Rainer Max und Christine Ruhrberg. Band 3: 20. Jahrhundert I. Stuttgart: Reclam, 1999 (Universal-Bibliothek 18003), S. 251 f.

Hermann Hesse: Klingsors letzter Sommer. In: Reclams Romanlexikon. Hrsg. von Frank Rainer Max und Christine Ruhrberg. Band 3: 20. Jahrhundert I. Stuttgart: Reclam, 1999 (Universal-Bibliothek 18003), S. 252 f.

Hermann Hesse: Siddharta. Eine indische Dichtung. In: Reclams Romanlexikon. Hrsg. von Frank Rainer Max und Christine Ruhrberg. Band 3: 20. Jahrhundert I. Stuttgart: Reclam, 1999 (Universal-Bibliothek 18003), S. 253 f.

Hermann Hesse: Der Steppenwolf. In: Reclams Romanlexikon. Hrsg. von Frank Rainer Max und Christine Ruhrberg. Band 3: 20. Jahrhundert I. Stuttgart: Reclam, 1999 (Universal-Bibliothek 18003), S. 254-256.

Hermann Hesse: Narziß und Goldmund. Erzählung. In: Reclams Romanlexikon. Hrsg. von Frank Rainer Max und Christine Ruhrberg. Band 3: 20. Jahrhundert I. Stuttgart: Reclam, 1999 (Universal-Bibliothek 18003), S. 257 f.

Hermann Hesse: Die Morgenlandfahrt. Eine Erzählung. In: Reclams Romanlexikon. Hrsg. von Frank Rainer Max und Christine Ruhrberg. Band 3: 20. Jahrhundert I. Stuttgart: Reclam, 1999 (Universal-Bibliothek 18003), S. 259 f.

Hermann Hesse: Das Glasperlenspiel. Versuch einer Lebensbeschreibung des Magister Ludi Josef Knecht samt Knechts hinterlassenen Schriften. In: Reclams Romanlexikon. Hrsg. von Frank Rainer Max und Christine Ruhrberg. Band 3: 20. Jahrhundert I. Stuttgart: Reclam, 1999 (Universal-Bibliothek 18003), S. 260-262.

Gerold Späth: Balzapf oder Als ich auftauchte. Roman. In: Reclams Romanlexikon. Hrsg. von Frank Rainer Max und Christine Ruhrberg. Band 5: 20. Jahrhundert III. Stuttgart: Reclam, 2000 (Universal-Bibliothek 18005), S. 318 f.

Gerold Späth: Commedia. Roman. In: Reclams Romanlexikon. Hrsg. von Frank Rainer Max und Christine Ruhrberg. Band 5: 20. Jahrhundert III. Stuttgart: Reclam, 2000 (Universal-Bibliothek 18005), S. 319 f.

Urs Widmer: Der Kongreß der Paläolepidopterologen. Roman. In: Reclams Romanlexikon. Hrsg. von Frank Rainer Max und Christine Ruhrberg. Band 5: 20. Jahrhundert III. Stuttgart: Reclam, 2000 (Universal-Bibliothek 18005), S. 309 f.

Urs Widmer: Der blaue Siphon. Erzählung. In: Reclam-Romanlexikon. Hrsg. von Frank Rainer Max und Christine Ruhrberg. Band 5: 20. Jahrhundert III. Stuttgart: Reclam, 2000 (Universal-Bibliothek 18005), S. 310 f.

Urs Widmer: Im Kongo. Roman. In: Reclam-Romanlexikon. Hrsg. von Frank Rainer Max und Christine Ruhrberg. Band 5: 20. Jahrhundert III. Stuttgart: Reclam, 2000 (Universal-Bibliothek 18005), S. 311 f.

Urs Widmer: Der Geliebte der Mutter. Roman. In: Reclam-Romanlexikon. Hrsg. von Frank Rainer Max und Christine Ruhrberg. CD-ROM. Stuttgart: Reclam, 2002.

Mathilde Wesendonck: Genovefa. In: Lexikon deutschsprachiger Epik und Dramatik von Autorinnen (1730-1900). Mit CD-ROM. Hrsg. von Gudrun Loster-Schneider und Gaby Pailer. Tübingen und Basel: Narr Francke Attempto, 2006, S. 456 f.

Bernhard Setzwein. In: Killy Literaturlexikon. Autoren und Werke des deutschsprachigen Kulturraums, 2. vollständig überarbeitete Ausgabe. Hrsg. von Wilhelm Kühlmann. Band 10, Ros-Se, Berlin und New York: de Gruyter, 2011, S. 767 f.

Sonstiges:

Vorwort/Schriftenverzeichnis. In: Methodisch reflektiertes Interpretieren. Festschrift für Hartmut Laufhütte zum 60. Geburtstag. Hrsg. von H.-P. E. Passau: Rothe, 1997, S. 7-10, 437-444.

Warum „Realismus“?/Weiterführung der Publikationsliste von Hartmut Laufhütte [zusammen mit Michael Titzmann]. In: Realismus-Studien. Hartmut Laufhütte zum 65. Geburtstag. Hrsg. von H.-P. E. und M. T. Würzburg: Ergon, 2002, S. 9-11, 295-298.

Einführung. In: Orte des guten Lebens. Entwürfe humaner Lebensräume. Jürgen Landwehr zum 65. Geburtstag. Hrsg. von H.-P. E. Würzburg: Königshausen & Neumann, 2007, S. 7-17.

Einführung. In: Gärten als Spiegel der Seele. Hrsg. von H.-P. E. Würzburg: Königshausen & Neumann, 2007, S. 7-11.

Wissenschaftliche Rezensionen nach Sachgebieten:

Theorie, Ästhetik, Medien

Concepts of culture. Ed. By Hans Adler and Jost Hermand. New York u.a.: Lang, 1999. 211 S. In: Germanistik 41 (2000, 1), S. 77.

Buch, Buchhandel und Rundfunk. 1968 und die Folgen. Hrsg. von Monika Estermann und Edgar Lersch. Wiesbaden: Harrassowitz, 2003 (Mediengeschichtliche Veröffentlichungen 3, 295 S. In: Jahrbuch für Kommunikationsgeschichte 8 (2006), S. 298 f.

Ute Daniel: Hoftheater. Zur Geschichte des Theaters und der Höfe im 18. und 19. Jahrhundert. Stuttgart: Klett-Cotta, 1995. 537 S. In: Archiv f. Kulturgeschichte 83 (2001, 1), S. 253-255.

Gerhard Frey: Anthropologie der Künste. München: Alber, 1994 (= Alber-Reihe Philosophie). 360 S. In: Germanistik 36 (1995, 3/4), S. 770 f.

Hans Ulrich Reck: Zugeschriebene Wirklichkeit. Alltagskultur, Design, Kunst, Film und Werbung im Brennpunkt von Medientheorie. Würzburg: Königshausen und Neumann, 1994. 573 S. In: Germanistik 37 (1996/2), S. 450 f..

Hermann Wiegmann: Rhetorik und ästhetische Vernunft. Bielefeld: Aisthesis, 1990. 159 S. In: Germanistik 32 (1991, 3/4), S. 711.

Schlosser, Horst Dieter: dtv-Atlas Deutsche Literatur. Mit 116 farbigen Abbildungsseiten. Graphiker Uwe Goede. 10. durchgesehene u. aktualisierte Auflage. München, Berlin: Deutscher Taschenbuchverlag/Directmedia Publishing 2006 (= Digitale Bibliothek, Bd. 153), CD-ROM. In: Jahrbuch für Kommunikationsgeschichte, Band 11/2009, S. 202 f.

Gattungstheorie und -geschichte

Eugen Drewermann: Tiefenpsychologie und Exegese. 1. Band: Die Wahrheit der Formen. Traum, Mythos, Märchen, Sage und Legende. 2. Band: Die Wahrheit der Werke und Worte. Wunder, Vision, Weissagung, Apokalypse, Geschichte, Gleichnis. Olten und Frei­burg: Walter, 1984 und 1985. 576 u. 851 S. In: Archiv f. Kul­turgeschichte 73 (1991/2), S. 506-509.

Stephan Fedler: Der Aphorismus. Begriffsspiel zwischen Philosophie und Poesie. Stuttgart: M&P 1992 (= M&P Schriftenreihe für Wis­senschaft und Forschung). 229 S. In: Germanistik 33 (1992, 3/4), S. 763.

Edith Feistner: Historische Typologie der deutschen Heiligenlegende des Mittelalters von der Mitte des 12. Jahrhunderts bis zur Reformation. Wiesbaden: Reichert, 1995 (= Wissensliteratur im Mittelalter 20). 411 S. In: Fabula 37 (1996), S. 138-140.

Uwe Japp: Die Komödie der Romantik. Typologie und Überblick. Tübingen: Niemeyer, 1999 (Untersuchungen zur deutschen Literaturgeschichte 100). 138 S. In: Germanistik 41 (2000, 2), S. 499.

Bärbel Koch-Häbel: Unverfügbares Sprechen. Zur Intention und Ge­schichte des Gleichnisses. [Diss. Münster.] Münster: Aschen­dorff, 1993 (= Literatur als Sprache 10). VIII, 396 S. In: Ger­manistik 35 (1994/1), S. 89.

Götz Müller: Gegenwelten. Die Utopie in der deutschen Literatur. Stuttgart: Metzler, 1989. IX, 377 S. In: Germanistik 32 (1991, 3/4), S. 716 f.

Bernhard Spies: Die Komödie in der deutschsprachigen Literatur des Exils. Ein Beitrag zur Geschichte und Theorie des komischen Dramas im 20. Jahrhundert. Würzburg: Königshausen & Neumann, 1997. 199 S. In: Germanistik 42 (2001, 3/4), S. 764.

Theorie der Komödie – Poetik der Komödie. Hrsg. von Ralf Simon. Bielefeld: Aisthesis, 2001 (Aisthesis-Studienbücher 2), 223 S. In: Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen 156 (2004, 241. Band), S. 174-176.

Volker Weber: Anekdote. Die andere Geschichte. Erscheinungsformen der Anekdote in der deutschen Literatur, Geschichtsschreibung und Philosophie. Diss. Bonn 1992. Tübingen: Stauffenburg, 1993 (= Stauffenburg Colloquium 26). 234 S. In: Germanistik 35 (1994, 3/4), S. 796.

Stephan Kraft: Zum Ende der Komödie. Eine Theoriegeschichte des Happyends. Habil-Schrift, Bonn 2010. Göttingen: Wallstein, 2011. 455 S. In Germanistik 52 (2011, 3/4), S. 618 f..

Kulturgeschichte

Die Gartenkunst des Abendlandes. Die Geschichte der Gärten von der Renaissance bis zur Gegenwart. Hrsg. von Monique Mosser und Ge­orges Teyssot. Stuttgart: Deutsche Verlags-Anstalt, 1993. 544 S. In: Archiv f. Kulturgeschichte 80 (1998, 1), S. 266 f.

Achim Hölter: Die Invaliden. Die vergessene Geschichte der Kriegskrüppel in der europäischen Literatur bis zum 19. Jahrhundert. Stuttgart und Weimar: Metzler, 1995. 664 S. In: Germanistik 36 (1995, 3/4), S. 803.

Alexander Kupfer: Göttliche Gifte. Kleine Kulturgeschichte des Rausches seit dem Garten Eden. Stuttgart und Weimar: Metzler, 1996. 386 S. In: Germanistik 38 (1997,2), S. 450.

Alexander Kupfer: Die künstlichen Paradiese. Rausch und Realität seit der Romantik. Ein Handbuch. Stuttgart und Weimar: Metzler, 1996. 778 S. In: Germanistik 38 (1997, 2), S. 450.

Burkhard Meyer-Sickendiek: Affektpoetik. Eine Kulturgeschichte literarischer Emotionen. Würzburg: Königshausen & Neumann, 2005. 508 S. In: Germanistik 47 (2006/3-4), S. 660 f.

Jürgen Nieraad: Die Spur der Gewalt. Zur Geschichte des Schrecklichen in der Literatur und ihrer Theorie. Lüneburg: zu Klampen, 1994. 220 S. In: Germanistik 36 (1995, 2), S. 437.

Hans-Peter Schwander: Alles um Liebe? Zur Position Goethes im modernen Liebesdiskurs. Opladen: Westdeutscher Verlag, 1997. (Historische Diskursanalyse der Literatur) 385 S. In: Germanistik 41 (2000, 1), S. 174.

Anthropologie, bes. anthropologische Diskurse der frühen Neuzeit

Stefan Bilger: Üble Verdauung und Unarten des Herzens. Hypochon­drie bei Johann August Unzer (1727-1799). Würzburg: Königshau­sen & Neumann, 1990. 130 S. In: Germanistik 32 (1991, 3/4), S. 821.

Anneliese Ego: „Animalischer Magnetismus“ oder „Aufklärung“. Eine mentalitätsgeschichtliche Studie zum Konflikt um ein Heilkon­zept im 18. Jahrhundert. Würzburg: Königshausen & Neumann, 1991. (= Epistemata 68) XVIII, 500 S. In: Germanistik 32 (1991, 3/4), S. 813.

Ursula Geitner: Die Sprache der Verstellung. Studien zum rhetori­schen und anthropologischen Wissen im 17. und 18. Jahrhundert. Tübingen: Niemeyer, 1992. (= Communicatio 1) 374 S. In: Germa­nistik 33 (1992/1), S. 141 f.

Heinz D. Kittsteiner: Die Entstehung des modernen Gewissens. Frankfurt und Leipzig: Insel, 1991. 543 S. In: Archiv für Kulturgeschichte 80 (1998/1), S. 247-250.

Thomas Müller: Rhetorik und bürgerliche Identität. Studien zur Rolle der Psychologie in der Frühaufklärung. Tübingen: Nie­meyer, 1990 (= Rhetorik-Forschungen 3). In: Germanistik 33 (1992/2), S. 476.

Corinna Wernz: Sexualität als Krankheit. Der medizinische Diskurs zur Sexualität um 1800. Stuttgart: Enke, 1993 (= Beiträge zur Sexualforschung 67). 313 S. In: Germanistik 34 (1993, 2/3), S. 735 f.

Literatur des 18. Jahrhunderts, Goethezeit, Frühromantik

Margit Hacker: Anthropologische und kosmologische Ordnungsutopien: Christoph Martin Wielands „Natur der Dinge“. Würzburg: Königs­hausen & Neumann, 1989 (= Würzburger Beiträge zur deutschen Philologie 3). IV, 180 S. In: Germanistik 32 (1991, 3/4), S. 861 f.

Erk F. Hansen: Wissenschaftswahrnehmung und -umsetzung im Kontext der deutschen Frühromantik. Zeitgenössische Naturwissenschaft und Philosophie im Werk Friedrich von Hardenbergs (Novalis). Frankfurt u.a.: Lang, 1992 (= Europäische Hochschulschriften, Reihe I: Deutsche Sprache und Literatur 1350). 533 S. In: Ger­manistik 34 (1993, 1), S. 255.

Wolfgang Promies: Reisen in Zellen und durch den Kopf. Ansichten von der Aufklärung. Tübingen: Klöpfer & Meyer, 1997 (= Promenade 7). 261 S. In: Germanistik 38 (1997, 3/4), S. 693.

Ulrich Rose: Poesie als Praxis. Jean Paul, Herder und Jacobi im Diskurs der Aufklärung. Wiesbaden: DUV, 1990. 246 S. In: Germa­nistik 33 (1992, 3/4), S. 910 f.

Joseph Anton Stranitzky u.a.: Hanswurstiaden. Ein Jahrhundert Wiener Komödie. Hrsg. und mit einem Nachwort von Johann Sonnleitner. Salzburg und Wien: Residenz, 1996. 392 S. In: Deutsche Bücher 27 (1997/2), S. 132-134.

Gabriele Stumpp: Müßige Helden. Studien zum Müßiggang in Tiecks „William Lovell“, Goethes „Wilhelm Meisters Lehrjahre“, Kellers „Grünem Heinrich“ und Stifters „Nachsommer“. Diss. Marburg 1990. Stuttgart: M & P, 1992. 238 S. In: Germanistik 33 (1992, 3/4), S. 779.

Jens Voß: „… das Bißchen Gärtnerey.“ Untersuchungen zur Garten- und Naturmotivik bei Christoph Martin Wieland. Diss. Bonn 1993. Frankfurt u.a.: Lang, 1993. (= Europäische Hochschulschriften: Reihe 1, Band 1407). 268 S. In: Germanistik 36 (1995, 1), S. 216 f.

Gerhard Wild: Goethes Versöhnungsbilder. Eine geschichtsphiloso­phische Untersuchung zu Goethes späten Werken. Stuttgart: Metz­ler, 1991. 175 S. In: Germanistik 32 (1991, 3/4), S. 841.

W. Daniel Wilson: Geheimräte gegen Geheimbünde. Ein unbekanntes Kapitel der klassisch-romantischen Geschichte Weimars. Stutt­gart: Metzler 1991. 391 S. In: Dt. Bücher (1992/2), S.119-121.

Markus Zenker: Zu Goethes Erzählweise versteckter Bezüge in „Wil­helm Meisters Wanderjahre oder die Entsagenden“. Würzburg: Kö­nigshausen & Neumann, 1990. (= Epistemata 56). IV, 277 S. In: Germanistik 32 (1991, 3/4), S. 842.

Literatur des 19. Jahrhunderts

Christian Begemann: Die Welt der Zeichen. Stifter-Lektüren. Stuttgart, Weimar: Metzler: 1995. 427 S. In: Germanistik 37 (1996/1), S. 231 f.

Höhn, Gerhard: Heine-Handbuch. Zeit, Person, Werk. 3., überarb. u. erw. Aufl. Stuttgart und Weimar: Metzler, 2004. XVII, 590 S. In: Jahrbuch für Kommunikationsgeschichte 8 (2006), S. 275 f.

Horst Grobe: Traum und Narr als zentrale Motive im Werk Heinrich Heines. Bochum: Brockmeyer, 1994 (= Bochumer germanistische Studien 3). 195 S. In: Germanistik 35 (1994, 3/4), S. 909.

Gerd Müller: Deutsche Literatur im 19. Jahrhundert. Frankfurt a. M. u. a.: Lang, 1997. 186 S. In: Deutsche Bücher.

Christine Renz: Gottfried Kellers „Sieben Legenden“. Versuch einer Darstellung seines Erzählens. Tübingen: Niemeyer, 1993 (= Stu­dien zur deutschen Literatur 129). 392 S. In: Jahrbuch für In­ternationale Germanistik 27 (1995, 1), S. 160-162.

Wolfgang Rohe: Roman aus Diskursen. Gottfried Keller: Der grüne Heinrich (Erste Fassung; 1854/55). Diss. Münster 1990. München: Fink, 1993. 283 S. In: Germanistik 34 (1993, 2/3), S. 799 f.

Gerhard Schildt: Aufbruch aus der Behaglichkeit. Deutschland im Biedermeier 1815-1847. Braunschweig: Westermann, 1989. In: Ar­chiv für Kulturgeschichte 76 (1994), S. 509.

Martin Swales: Epochenbuch Realismus. Romane und Erzählungen. Berlin: E. Schmidt, 1997 (= Grundlagen der Germanistik 32). 204 S. In: Germanistik 38 (1997, 3/4), S. 941.

Vormärzliteratur in europäischer Perspektive I. Öffentlichkeit und nationale Identität. Hrsg. von Helmut Koopmann und Martina Lauster. Bielefeld: Aisthesis, 1996 (= Studien zur Literatur des Vormärz 1), 323 S. In: Deutsche Bücher 28 (1998, 1), S. 46-51.

Literatur des 20. Jahrhunderts

Interkulturelle Literatur in Deutschland. Ein Handbuch. Hrsg. von Carmine Chiellino. Stuttgart u.a.: Metzler, 2000. X, 536 S. In: Germanistik 41 (2000, 2), S. 613.

Neue Generation – Neues Erzählen. Deutsche Prosa-Literatur der achtziger Jahre. Hrsg. von Walter Delabar, Werner Jung und Ingrid Pergande. Opladen: Westdeutscher Verlag, 1993. 247 S. In: Deutsche Bücher 26 (1996), S.152-157.

Michael Scheffel: Magischer Realismus. Die Geschichte eines Be­griffs und ein Versuch seiner Bestimmung. Tübingen: Stauffen­burg, 1990. (= Stauffenburg Colloquium 16) VIII, 194 S. In: Germanistik 32 (1991/1), S. 360 f.

Hartmut Vollmer: Liebes(ver)lust. Existenzsuche und Beziehungen von Männern und Frauen in deutschsprachigen Romanen der zwanziger Jahre. Erzählte Krisen – Krisen des Erzählens. Oldenburg: Igel, 1998 (Literatur- und Medienwissenschaft 66). 611 S. In: Germanistik 41 (2000, 2), S. 572.

Sabine Wilke: Poetische Strukturen der Moderne. Zeitgenössische Literatur zwischen alter und neuer Mythologie. Stuttgart: Metzler, 1991. 391 S. In: Germanistik 33 (1992, 3/4), S. 1000.

Wolf Wucherpfennig: Kindheitskult und Irrationalismus in der Lite­ratur um 1900. Friedrich Huch und seine Zeit. München: Fink, 1980. 274 S. In: Archiv f. Kulturgeschichte 64 (1982/1), S. 240-243.

Literatur nach 1945, Schweizer Literatur

Annette Fuchs: Dramaturgie des Narrentums. Das Komische in der Prosa Robert Walsers. Diss. Konstanz 1991. München: Fink, 1993 (= Theorie und Geschichte der Literatur und der schönen Künste 87; Reihe C, Ästhetik, Kunst und Literatur in der Geschichte der Neuzeit 10). In: Germanistik 34 (1993, 1), S. 403.

Literatur nach 1945, DDR-Literatur

Bernard H. Decker: Gewalt und Zärtlichkeit. Einführung in die Mi­litärbelletristik der DDR 1956-1986. New York u.a.: Lang, 1990. (= Studies in modern German literature 35) 265 S. In: Germani­stik 32 (1991/2), S. 506.

Stefan Heym: Nachruf. München: Bertelsmann, 3. Aufl. 1988. 847 S. In: Germanistik 32 (1991/2), S. 526.

Peter Hutchinson: Stefan Heym. The perpetual dissident. Cambridge: University Press, 1992 (Cambridge Studies in German). 270 S. In: Germanistik 34 (1993, 2/3), S. 878.

Anja Kreutzer: Untersuchungen zur Poetik Günter de Bruyns. Frankfurt: Lang, 1995 (= Beiträge zur Literatur und Literaturwissenschaft des 20. Jahrhunderts 12). 240 S. In: Deutsche Bücher 24 (1994), S. 302-304.

Karl Heinz Wüst: Sklavensprache. Subversive Schreibweisen in der Lyrik der DDR 1961-1976. Frankfurt a. M.: Lang, 1989. (= Euro­päische Hochschulschriften 1129) 359 S. In: Germanistik 32 (1991/2), S. 505 f.

Rezensionen zu anderen Fachdisziplinen:

Das Bayerische Landesamt für Umwelt präsentiert „Hundert Meisterwerke. Die schönsten Geotope Bayerns“. In: Bamberger Onlinezeitung, http://www.bamberger-onlinezeitung.de/2012/05/24/das-bayerische-landesamt-fur-umwelt-prasentiert-%E2%80%9Ehundert-meisterwerke-die-schonsten-geotope-bayerns/ (24. Mai 2012).

Johannes Winterhagen: Abgeschaltet. Was mit der Energiewende auf uns zukommt. In: Bamberger Onlinezeitung, http://www.bamberger-onlinezeitung.de/2012/10/05/johannes-winterhagen-abgeschaltet-was-mit-der-energiewende-auf-uns-zukommt/ (5. Okt. 2012).

Wissenschaftliche Editionen:

Der Heiligen Leben. Band I: Der Sommerteil. Hrsg. von Margit Brand, Kristina Freienhagen-Baumgardt, Ruth Meyer und Werner Williams-Krapp. Tübingen: Niemeyer, 1996 (Texte und Textgeschichte 44), LIII, 584 S., 1 Abb. In: Fabula 38 (1997), S. 307-309.

Fundstücke der Schweizer Erzählkunst. Hrsg. von Rémy Charbon. Er­ster Band 1800-1840. Zweiter Band 1840-1870. Basel: Birkhäuser, 1990 und 1991 (= Birkhäuser Klassiker). 409/423 S. In: Germani­stik 34 (1993, 1), S. 220.

Johann Nestroy. Sämtliche Werke. Historisch-kritische Ausgabe in 42 Bänden, hrsg. von Jürgen Hein, Johann Hüttner, Walter Obermaier und W. Edgar Yates. Stücke 17/II. Das Mädl aus der Vorstadt. Hrsg. von W. Edgar Yates. Wien: Deuticke, 1998. 382 S. Stücke 28/II. Karrikaturen-Charivari mit Heurathszweck. Hrsg. von Walter Obermaier. Wien: Deuticke, 1998. 354 S. In: Deutsche Bücher 29 (1999, 4), S. 281 f.

Johann Nestroy. Sämtliche Werke. Historisch-kritische Ausgabe in 42 Bänden, hrsg. von Jürgen Hein, Johann Hüttner, Walter Obermaier und W. Edgar Yates. Stücke 29. Alles will den Prophet´n seh´n. Verwickelte Geschichte! Hrsg. von Walter Obermaier. Wien: Deuticke, 1999. 426 S. In: Deutsche Bücher 30 (2000, 2/3), S. 101-103.

Literarische Kritiken in Literaturzeitschriften bzw. Rezensionsorganen:

Kritiken zu literarischen Neuerscheinungen bzw. neuen Werkausgaben von Nicholson Baker, Wolf Biermann, Volker Braun, Georg Britting, Umberto Eco, Hans Magnus Enzensberger, Dieter Eue, Jan Faktor, Werner Fritsch, Günter Grass, Erik Fosnes Hansen, Kerstin Hensel, Stefan Heym, Thomas Hürlimann, Bernd Igel, Michael Kleeberg, Christian Kracht, Ulrike Längle, Hartmut Lange, Dagmar Leupold, Hanna Leybrand, Hanns-Josef Ortheil, Christoph Ransmayr, Hansjörg Schertenleib, Landolf Scherzer, Raoul Schrott, Stefan Schütz, Dietrich Schwanitz, Bernhard Setzwein, Jens Sparschuh, Gerold Späth, Uwe Timm, Peter Turrini, Martin Walser, Urs Widmer, Ulrich Woelk, Christa Wolf.

Wissenschaftliche Herausgebertätigkeit:

2000-2006 Mitherausgeber der Zeitschrift Deutsche Bücher.

2001-2015 Mitherausgeber der Mannheimer Beiträge zur Sprach- und Literaturwissenschaft, Gunter Narr Verlag, Tübingen.

2003-2015 Mitherausgeber der Zeitschrift revista de filología alemana (Madrid).

Mitherausgeber der Bamberger Studien zu Literatur, Kultur und Medien.

Seit 2014 Herausgeber der Bamberger Texte für Bühne und Film.

Advertisements